Was gibt´s Neues?

Fast einen Monat ist der letzte Eintrag auf meinem Blog her! Dabei hatte ich endlich meine Nähmaschine ausgepackt und mich mit den allerersten Schritten vertraut gemacht. Ganz begeistert habe ich dann begonnen, erste Stoffherzen und kleine Kissen zu nähen, die ich wahlweise mit Faserkügelchen oder Kirschkernen füllte. Dafür habe ich all die Stoffmuster verarbeitet, die aus meiner engeren Auswahl herausgefallen waren – wobei ich da mal wieder zu schnell war, denn bei einigen Muster bereue ich das ein bisschen und werde sie vielleicht erneut hochladen.

Schneiderin wäre schon cool gewesen

Als ich da so mit der Nähmaschine anfängerhaft herumhantierte, stellt ich mal wieder fest, dass ich mich mit sowas stundenlang beschäftigen kann, ohne zu ermüden oder die Motivation zu verlieren. Meistens bleibt in so einer Phase alles andere im Haushalt liegen, der Wäscheberg häuft sich und Essen ist dann auch nicht so wichtig. Zwar sind die ersten Ergebnisse nicht perfekt, aber hier gilt mal wieder: learning by doing!

Zwangspause

Doch leider, leider muss schon seit 11. Oktober alles liegen bleiben und ich kann nicht weitermachen. Zwar geht Tippen am Laptop wieder und auch Arbeiten im Haushalt gehen in langsamerem Tempo wieder von der Hand, aber handwerklich detailliert und diffizil arbeiten, da muss ich jetzt noch warten – bis Ende November! Da kommt der Draht aus meinem gebrochenen kleinen Finger – natürlich rechts – wieder raus und der klobige Verband endlich weg. Ja, blöd ist das schon, aber es gibt weit Schlimmeres und ich halte mich halt jetzt ans Lesen. Ich habe eh noch soviel gute ungelesene Bücher vorrätig und im Herbst/Winter ist das mit einer Tasse Tee, in eine Decke gewickelt, auch eine konstruktive Beschäftigung. Die ein oder andere Leseempfehlung wird bestimmt folgen.

Zuvor noch gestartet

Was ich vor dem Fingerbruch auch noch begonnen hatte, ist mein neuer Feed auf Instagram rund ums Stoffdesign. Ich wollte die Fotos hier nicht mehr mischen, sondern die Bilder zur Entstehung meiner Mandalas & Muster von den Fotos rund um die bereits entstandenen und verarbeiteten Stoffe trennen. Ich habe einen entsprechenden Link schon mal in der Sidebar gesetzt; vermutlich werde ich dazu bald noch ein paar Worte auf dem Blog schreiben. Bis dahin, lasst es Euch gut gehen und bleibt gesund!