Frauen Power

Es ist so weit. Ich habe ein neues Stoffprojekt geplant und der Stoff ist bereits bestellt. Es wird insgesamt aber noch ein Weilchen dauern, bis ich mein neues Kleid anziehen kann.

Modepüppchen?

Ihr fragt Euch, ob ich jetzt zum Modepüppchen werde? Nein, das bestimmt nicht. Aber ich muss doch mit Erstaunen feststellen, dass es mir unheimlichen Spaß macht, mich einem neuen Selbst – auch von außen – anzunähern. Während andere sich von diesem Modepüppchen-Dasein lösen müssten, um zu ihrer Mitte zu finden, merke ich gerade, dass ich Lust habe, mich ein wenig mehr in Szene zu setzen und zwar in erster Linie für mich selbst: um mich mehr wertzuschätzen und mir zu erlauben, mich schön zu fühlen und zu tun, worauf ich gerade Lust habe. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Von Frauen inspirieren lassen

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich Instagram als Plattform für Inspiration durch andere Frauen mittlerweile richtig gerne mag. All diese Kanäle und Plattformen können vielseitig genutzt werden. Da findet man zwar freilich viel Mist – und viele Modepüppchen, die ihr Influencer-Dasein zur Schau stellen -, aber es gibt auch viele wirklich inspirierende Frauen auf Instagram, die mit Mut, Eigeninitiative und Kreativität ihr Leben gestalten. Jedenfalls habe ich schon einige bezaubernde junge Frauen und einige wunderbare reife Frauen entdeckt, die zeigen, dass Schönsein nicht immer nur für die Männer ist, sondern einfach auch für uns selbst.

Bin ich nur mit Schlabberlook in meiner Mitte?

In Artikeln über selbstbewusste Frauen, die ihre Mitte gefunden haben, wird oft der Eindruck vermittelt, dass Frau nur dann bei sich ist, wenn sie sich gerade nicht schön gemacht hat, sondern in grober Oversize-Strickjacke und sackartiger Kleidung durchs Leben marschiert. Doch ich frage mich, ob diejenigen, die das zelebrieren – also genau das Gegenteil von dem, was Männern in aller Regel gefällt und als weiblich schön gilt – wirklich in ihrer Mitte sind oder mit dieser zur Schau gestellten optischen Unabhängigkeit einfach nur in der Rebellion gegen die Männerwelt stecken geblieben sind?

Mal so, mal so. Alles darf sein

Ich glaube, das einzig Entscheidende ist, dass und worauf Frau gerade Lust hat. Das mit den Lüsten ist natürlich so eine Sache, denn die wurden uns frühzeitig und meist erfolgreich ausgetrieben. Aber es ist nie zu spät, sie wieder zu entdecken. Die Lust, mich mal schön, mal sexy, mal crazy und ausgefallen, mal schlampig, mal gar nicht zu kleiden, gehört bei mir zur Wiederentdeckung der Lüste dazu. Da hat die gute Erziehung spät im Leben zum Glück doch noch versagt. Besser spät als nie!