Frauen der Zukunft

Während ich an meiner bunten Mandalavision-Welt arbeite, verfolge ich auch einige Frauen, die entweder nebenberuflich oder bereits selbständig ihre Talente und Potentiale leben und den Menschen zur Verfügung stellen, indem sie ihre Produkte – meist auch auf Etsy – verkaufen.

Eine Stärke, die die wenigsten sehen

Dass dieser Weg eine Stärke braucht, auch im Sinne einer ständig lodernden Begeisterung, sehen die wenigsten. Die meisten Menschen bevorzugen in Massenproduktion hergestellte Ware, die unsere (Luxus)Bedürfnisse billig und schnell befriedigt. Seit letztem Jahr – ein positiver Aspekt der Corona-Krise – kaufe ich vermehrt bei kleinen Shops und Frauen ein, die hier in unserem Land liebevoll produzieren. Sie sind quasi von „meiner Art“ und vielleicht weiß ich auch deshalb ihre wertvolle Arbeit und das Engagement dahinter so sehr zu schätzen. Ein Engagement gespeist von einer Stärke, die die meisten nicht haben. Dennoch wird diese Stärke von der breiten Masse nicht wahrgenommen.

Allround Talente

Denn abgesehen vom angebotenen Produkt, das mit Liebe von Hand gefertigt ist, meistern diese Frauen noch so vieles mehr rund um ihre Shops. Wir Frauen haben keine Angestellten, denen wir die Aufgaben delegieren können und einfach für jede Abteilung den richtigen Fachmann bezahlen (können). Wir kümmern uns in der Regel um alles selbst. Oder wir investieren alles, was wir verdienen, in unser Unternehmen und gehen damit auch Risiken ein, die andere nicht einzugehen wagen. Wir lernen uns an, was wir brauchen, um unseren Lebenstraum zu verwirklichen. Damit sind wir – im Sinne Erich Fromms – die eigentlich gesünderen Menschen in der heutigen Gesellschaft, nämlich die, die so gut wie alle Arbeitsschritte selbst bewältigen und dadurch einer erfüllenden Arbeit nachgehen. Vermutlich würde dieser These auch Gerald Hüther zustimmen, denn wir Frauen sind „Gestalter unseres Lebens“, nicht nur unserer Produkte.

Friedens- und Umweltarbeit

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir, was Klimakrise & Co anbelangt, besser beraten wären, würden wir in der Mehrheit wieder anders arbeiten, bewusster leben & konsumieren und mit uns selbst zufriedener sein. Nur ein mit sich liebevoller, zufriedener und begeisterungsfähiger Mensch ist in der Lage, eine insgesamt friedvolle und gesunde Umwelt zu erschaffen. Das ist meine Überzeugung und das kommt letztendlich in meiner gesamten Arbeit rund um Mandalavision zum Ausdruck. Dafür lebe ich.

Netzwerk der kreativen Frauen

Eine meiner Tagträumereien ist dementsprechend ein Netzwerk dieser Frauen der Zukunft. Was auch immer gerade in der Welt abläuft und von den Mächtigen (Männern) erdacht wird: WIR werden Euch einen Strich durch die Rechnung machen, weil sich Schönheit, Sinnlichkeit und Liebe letztendlich immer durchsetzen.

Einfach anfangen…

Und deshalb habe ich mir überlegt, dass ich hier auf meinem Blog unter der Rubrik „Frauen der Zukunft“ nach und nach Frauen und ihre Shops vorstellen werde. Denn mittlerweile weiß ich: fang einfach an, tu es und dann ergibt sich alles weitere.