Ab jetzt geht´s Richtung Sommer!

Schön langsam wache ich von meinem “Zwischen-den-Jahren-Schlaf” wieder auf. Von den Rauhnächten mag man halten, was man will, aber eines steht fest: in dieser Zeit arbeiten die Dinge im Verborgenen, um dann mit neuer Kraft wieder aufzutauchen.

Prototypen nähen

In der ersten Januarwoche ist also nicht viel Sichtbares passiert bei mir. Lediglich einen Prototypen für ein praktisches Handytäschchen habe ich genäht. Den Schnitt habe ich mir selbst entwickelt, weil ich für solche Umhängetäschchen nichts gefunden habe, was mir wirklich gefällt oder was sich gut nähen lässt. Es wird einen schmalen Typen mit zwei Reißverschlussfächern und einen etwas breiteren mit drei Reißverschlusstaschen geben. Sie sind ideal für den Frühling und Sommer, wenn wir nicht viel mitnehmen möchten, aber das Nötigste – wie Handy, Schlüssel, Geld, Taschentücher, Hunde***beutel – dabei sein müssen. Meistens muss ich ein neues Produkt öfter nähen bis es wirklich sitzt und sich zügig nähen lässt. Nähen wird unterschätzt: ein unaufmerksamer Moment und schon muss man eine Naht auftrennen oder hat irgendein Teil verkehrt herum dran genäht. Das ist dann ärgerlich und kostet unnötig Zeit.

Muster und Produktpalette festlegen

Abgesehen vom Prototypen habe ich 24 Muster für Frühjahr/Sommer ausgesucht und lege gerade die Produkte fest, die ich 2024 anbieten möchte. Die beiden Täschchen-Typen werden dabei sein, das Muster in Gelb nicht. Wer Interesse am Prototypen in Gelb hat, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

Der Sommer kann kommen

Für mich geht´s ab heute Richtung Sommer! Ich kann es kaum erwarten, wieder in luftige Kleidung zu schlüpfen, meine ausgefallenen Sommerhüte und Täschchen zu tragen und sie auf einem Markt zu verkaufen. Ich freue mich auf alles, was kommt und halte Euch hier auf dem Laufenden. Kommt weiterhin gut im neuen Jahr an!

Die ersten Täschchen sind im Shop erhältlich: Handytaschen