Unzählige Möglichkeiten

Diesmal habe ich die Zeichnung für Euch fotografiert. Da die Bleistiftstriche im Original immer nur ganz fein und kaum sichtbar sind, musste ich das Foto mit mehr Kontrast versehen, wodurch es jetzt etwas künstlich wirkt. Direkt darunter ist dann das fertig gemalte Ergebnis. Es lässt sich hier sehr gut sehen, dass die Zeichnung vielerlei Möglichkeiten in sich trägt:

Mandala_150_Zeichnung1Im fertigen, farbigen Mandala ist dann aber genau eine dieser Möglichkeiten verwirklicht und damit müssen alle anderen verborgen bleiben:

Mandala_150

Welche Möglichkeit nehme ich?

Auch das ist wieder eine Analogie zum alltäglichen Leben: Manchmal müssen wir uns für eine Möglichkeit entscheiden, wissen aber, dass wir dadurch all die anderen Möglichkeiten ausschließen. Deswegen fällt es uns wahrscheinlich auch oft schwer uns zu entscheiden.
Andererseits ist es wie mit der Zeichnung: Es ist pure Neugierde herauszufinden, wie das Ergebnis aussehen wird, wenn wir uns beim Malen Schritt für Schritt für eine Möglichkeit entscheiden. Und im Alltag geben wir unserem Leben auch mit jeder Entscheidung ein anderes Aussehen. Je mehr Entscheidungen, desto bunter!

Ein Mandala – unzählige Möglichkeiten

Ich kann Euch eines versprechen: Malt ein Mandala zu verschiedenen Zeiten erneut aus und Ihr werdet jedes Mal ein anderes Ergebnis bekommen – vorausgesetzt, Ihr lasst Euch „treiben“ und greift nach Lust und Laune zum Farbstift.
Wenn Ihr eines meiner Mandalas öfter ausmalen wollt, um zu sehen, wie unterschiedlich die Ergebnisse jeweils sein werden, kommt Ihr mit folgendem Link zu den Mandalavorlagen, die ich für die Servus gezeichnet hatte: