Zurück aus Rhodos – aber wo bleibt der Frühling?

Gestern aus Rhodos wieder in München gelandet, war ich soeben noch in Schwabing und stellte erstaunt fest, dass die Osterhasen reduziert sind, weil Ostern vorbei ist! Die Griechen feiern am 1. Mai dieses Jahr Ostern und so haben wir auf der Insel gar nichts mitbekommen – und hier in München ist es immer noch fast winterlich grau, so dass ich das Gefühl habe, Ostern kommt erst noch.
Ostern ist Frühling für mich – wo nur bleibt er?

Frühling im Zeitschriftenladen

Mandala_146In den Zeitschriften ist jedenfalls schon Frühling und so habe ich mir gestern am Flughafen die April-Ausgabe der Servus Bayern geholt. Ich war natürlich auf die Reportage über mich und meine Mandalas gespannt! Den Text kannte ich ungefähr, aber das Layout und die Fotos kannte ich noch überhaupt nicht. Meine Schwester hatte dann schon einen Blogpost geschrieben noch bevor ich die Ausgabe in Händen hielt!
Die Reportage ist auch in der Deutschland-Ausgabe enthalten – also falls Ihr etwas nördlicher seid, schaut doch auch mal in die Servus!

Eine Insel voller kleiner Geschöpfe

Rhodos ist eine wunderschöne Insel! Ich liebe die felsige Insellandschaft mit herrlich duftenden Kräutern, die jetzt blühen, und die vielen Eidechsen und Echsen, die sich an den Felsen sonnen. An den Muschelfelsen von Kalithea habe ich vor allem Hardune – Echsen aus der Familie der Agamen – beobachten können, die meines Erachtens gerade viele Jungtiere haben. Ich könnte stundenlang an der Küste entlangspazieren und die Natur beobachten.

Es gibt dort auch viele große Libellen – und natürlich Käfer! Zur Begrüßung habe ich zu meiner Freude gleich einen Käfer gefunden und hab´ ihn eine Weile lang mitgetragen. Laut meinem Kosmos-Käferführer dürfte es ein Anoxia villosa sein, der im südlichen Europa unsere Maikäfer ersetzt.
Die behäbigen Käfer fühlen sich auf der warmen Haut immer recht wohl und es ist gar nicht so einfach, ihre erstaunlichen Hakenbeinchen wieder von der Hand abzunehmen.
Ein Wunderwerk der Natur!