Museum statt Shopping

mmn_treppenhausVergangenen Donnerstag Abend war ich endlich mal wieder im Museum Mensch und Natur! Und zwar zur Ausstellungseröffnung „Wildlife Photographer of the Year“.  Statt irrsinnigem Shopping in überfüllter Stadt lauschte ich den Vorträgen der Ausstellungseröffnenden der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns und dem Festvortrag des Fotografen und Preisträgers Rudi Sebastian.

Fotografien, die bewegen und faszinieren

Deshalb mein Tipp für die Zeit „zwischen den Jahren“: Schaut Euch in aller Ruhe die interessanten und sehr schönen Fotografien an, die bis 23. April 2017 zu sehen sind. Diese Fotografien bewegen auf je eigene Art: meistens durch die pure Schönheit der Natur, die Intelligenz – oder auch manchmal  natürliche Grausamkeit – unserer Mitgeschöpfe und ein paar Bilder treiben einem Tränen in die Augen angesichts unseres Umgangs mit anderen Lebewesen. Da stand ich vor ein paar Fotografien und konnte es nicht fassen, dass wir Menschen im 21. Jahrhundert immer noch so barbarisch und herzlos sind unseren Mitgeschöpfen gegenüber. Diese Ausstellung regt zu allerlei Gesprächs- und Diskussionsstoff an.

Entdeckungsreise in der Dauerausstellung

dauerausstellung_mmnAber nicht nur die Sonderausstellung lädt zum Staunen und Verweilen ein, sondern auch die Dauerausstellung. Ich kenne meine Lieblingsstationen natürlich schon, werde aber nicht müde, sie mir in regelmäßigen Abständen immer wieder anzusehen. Deshalb bin ich seit einigen Jahren auch im Verein der Freunde und Förderer des Museums Mensch und Natur.
Welche Freude, dass sich das Münchener Naturkundemuseum im Schloß Nymphenburg bald enorm vergrößern wird! Ich kann es gar nicht erwarten und bin als Fördermitglied immer bestens informiert. Werdet auch Mitglied, dann könnt Ihr kostenlos ins Museum, werdet über alle Sonderausstellungen rechtzeitig informiert und könnt auch an den Ausstellungseröffnungen teilnehmen 🙂

dinobleistifte_mmn2Museumsshopping

Ein bisschen Shopping darf aber doch nicht fehlen zu Weihnachten und so warf ich am Ende des Besuchs noch einen Blick in den Museumsshop. Da finde ich doch immer irgendwas und diesmal habe ich diese lustigen Dino-Bleistifte entdeckt. Da schlägt mein Kinderherz natürlich höher und einer kommt auf alle Fälle in mein eigenes Zeichenmäppchen.
Welcher nur von den vieren? Und wer wird die anderen wohl auf dem Weihnachtspäckchen finden?

 Meine Tipps zum heutigen Blogpost: