Mein München

Heute konnte ich sehr vergnügt in den Tag starten, weil eine kleine Überraschung für mich im Zeitschriftenladen bereit lag. Eigentlich überbrachte mir die überraschende Nachricht Edith, meine treue Blogleserin, die mir im letzten Kommentar schrieb, dass sie mich in der aktuellen Servus entdeckt hat. Das konnte ich gar nicht glauben, denn die Veröffentlichung in der Servus liegt ja schon über ein Jahr zurück. Aber dann schaute ich mir das kleine Werbe-Video der Servus zum aktuellen Sonderheft „Mein München“ an und tatsächlich: da ist ein kleines Bild der damaligen Reportage zu sehen! Also ging ich mir heute Morgen erst mal so ein Heft holen und habe freudig festgestellt, dass ich im Artikel „Junges Handwerk, Vorwärts in die Vergangenheit“ mit aufgenommen wurde.

Mandalavision_BlogJuni2017München – meine Heimatstadt

Ich muss sagen, ich freue mich sehr darüber! Als gebürtige Münchnerin nun in einer Sonderausgabe als eine Künstlerin der Stadt vorgestellt zu werden, die diese Stadt mit zur „Stadt der Herzlichkeit“ macht – das ist schon was Besonderes! Ein bisschen ist es auch so, als ob diese Stadt mich nicht mehr loslassen will. Obwohl ich hier geboren bin, habe ich lange Zeit keine wirkliche Verbundenheit mit dieser Stadt gefühlt. Sie war halt einfach meine elterliche Heimatstadt. Aber je älter ich werde, desto mehr wachse ich mit München zusammen. Mein schöner Arbeitsplatz, meine Freunde, meine geliebte Wohnung… Dennoch, ob ich hier alt werde? München wird leider immer voller, schneller und lauter und teurer. Aber ganz egal, was noch kommt in meinem Leben: München wird immer auch MEIN MÜNCHEN bleiben 🙂