Erinnert Ihr Euch?

Am vergangenen Wochenende haben wir ein bisschen gebastelt und geklebt. Dafür hatte ich mir unter anderem ein paar bunte quadratische Notizzettel aus meinem Zettelkasten mitgenommen. Ich wusste zwar nicht so genau, was ich damit machen wollte, aber ich dachte mir, man könnte irgendwas draus schneiden und auch mit aufkleben.

Wie in Kindergarten- und Grundschultagen

Da saß ich dann, dachte so vor mich hin, nahm einen der kleinen bunten Zettel und dachte mir, ich schneide da jetzt ein Muster rein. Zuerst wollte ich den Zettel nur einmal in der Mitte falten für ein Herz zum Ausschneiden. Aber dann habe ich den Zettel nochmal gefaltet und hab einfach so vor mich hingeschnitten mit der Schere. Und dann faltete ich den Zettel auf und siehe da: ein Mandala!

Und dann fiel mir ein, dass wir das ja in der Grundschule, vielleicht sogar im Kindergarten schon gemacht hatten: Mandalas aus vierfach gefalteten Papieren schneiden – erinnert Ihr Euch?

Kindliche Freude am Schönen

Ich war so begeistert, dass ich gleich ein paar geschnitten habe und mich über diese Wiederentdeckung richtig gefreut habe! Die Zettel aus meiner Box sind 9 mal 9 Zentimeter klein und damit haben diese Papiermandalas eine ähnliche Größe wie meine gezeichneten und colorierten Mandalas. Es ist immer wieder erstaunlich und wundervoll, was für schöne Dinge man mit ganz einfachen Mitteln zaubern kann. Das musste ich natürlich für Euch auf einem Foto festhalten und dokumentieren 🙂

Ich liebe es, unnütze, aber schöne Dinge herzustellen und mich daran zu erfreuen. Vielleicht verarbeite ich diese kleinen Gebilde auch noch irgendwie weiter…